Wie viele Lottozahlen brauche ich, um zu gewinnen?

Eine Frage ist beim Lotto besonders entscheidend: Wie sehen die Lotto Gewinnklassen aus? Wie viele Lottozahlen brauche ich, um zu gewinnen?

Lotto Gewinnklassen: Wie viele Lottozahlen muss ich für einen Gewinn richtig tippen?

Eine Frage ist beim Lotto besonders entscheidend: Wie sehen die Lotto Gewinnklassen aus? Ab wann habe ich etwas gewonnen? Wann habe ich den Jackpot geknackt? Wer die Antworten auf diese Fragen hat, ersieht nach der Ziehung sofort, ob er zu den Glücklichen gehört. Selbstverständlich ist dieses Wissen nicht zwingend erforderlich, wenn online gespielt wird. Dann wertet das System selbständig aus, wer gewonnen hat und überweist den Betrag auf das Kundenkonto. Bei sehr großen Gewinnen erfolgt ein persönlicher Kontakt zur Verifizierung des Spielers. Ob online oder offline: Um das Spielen noch spannender zu machen, ist es ratsam, sich mit dem Lotto Gewinnklassen zu beschäftigen. Hier sind die Infos dazu für die wichtigsten Lottospiele:

LOTTO 6 aus 49

LOTTO 6 aus 49 hat neun Gewinnklassen. Um den Lotto Jackpot zu knacken, muss der Spieler sechs richtige Zahlen tippen und die richtige Superzahl auf dem Tippschein haben. Für den Mindestgewinn Lotto müssen 2 Zahlen mit der Superzahl stimmen. Wie hoch die einzelnen Gewinne sind, hängt davon ab, wie viele Spieler gewonnen haben und wie hoch die Ausschüttung insgesamt ist.

Spiel 77

Dies ist eine beliebte Zusatzlotterie. Bei ihr ist es nicht möglich, die Losnummer selbst zu bestimmen. Stattdessen werden die Losnummern automatisch erstellt. Wie der Name erahnen lässt, gibt es beim Spiel 77 sieben Gewinnklassen. Die Gewinnklasse 7 ist die niedrigste, für die der Spieler nur eine Endziffer richtig haben muss. Der Gewinn liegt nur bei fünf Euro. Dafür lockt allerdings eine hohe Gewinnwahrscheinlichkeit von 1:10. Pro Gewinnklasse muss eine übereinstimmende Ziffer mehr vorhanden sein. Das heißt: Von 2 bis 6 erhöht sich der Gewinn um das 10-fache. Stimmen alle Nummer, hat der Spieler die Gewinnklasse 1 erreicht.

Super 6

Hierbei handelt es sich wie beim Spiel 77 um eine Zusatzlotterie, die zweimal pro Woche stattfindet. Es wird eine Zahl zwischen 000000 bis 999999 gezogen. Sie ist die Gewinnzahl und besteht aus sechs Ziffern. Wie hoch der Gewinn ist, hängt von den letzten sechs Ziffern der Losnummer ab. Sie wählt der Spieler nicht selbst aus, sondern wird per Zufallsgenerator ermittelt. Insgesamt gibt es sechs Gewinnklassen. Um irgendetwas zu gewinnen, muss die letzte Endziffern stimmen. Stimmen alle sechs Ziffern, ist der Jackpot geknackt.

Eurojackpot

Der Eurojackpot hat zwölf unterschiedliche Gewinnklassen. Der Spieler hat etwas gewonnen, wenn die Zahlen auf dem Tippschein mit möglichsten vielen oder gar allen Ziffern bei der Ziehung übereinstimmen. In der niedrigsten Gewinnklasse 12 müssen zwei Gewinnzahlen aus fünf von 50 und eine Gewinnzahl aus zwei und zehn übereinstimmen. Für die Gewinnklasse 1 ist es erforderlich, dass fünf Gewinnzahlen aus fünf von 50 und zwei Gewinnzahlen aus zwei und zehn richtig sind. Die Gewinnklasse 1 zu erreichen, ist nicht sehr leicht. Der Versuch lohnt sich allerdings, da ein Jackpot beachtliche 90 Millionen Euro betragen kann.

EuroMillions

Dies ist eine Lotterie, die teilweise Gewinne in dreistelliger Millionenhöhe ausschüttet. Bei solch einem hohe Lotto Jackpot lohnt es sich natürlich, sein Glück auf die Probe zu stellen. Um bei dieser Lotterie zu gewinnen, reicht es bereits, wenn auf dem Tippschein zwei Zahlen stimmen. Dies wäre die Gewinnklasse 13. Um zur sagenhaften Gewinnklasse 1 zu gehören, müssen fünf Zahlen und zwei Sterne mit den gezogenen Zahlen übereinstimmen. Die Ziehungen für die EuroMillions finden jeden Dienstag und Freitag in Paris statt. Wer online spielt, wird selbstverständlich automatisch benachrichtigt, ob er in eine der Gewinnklassen fällt.