Beim sogenannten Quicktipp handelt es sich vom Prinzip her um kein eigenes Lottosystem, sondern vielmehr um eine Hilfestellung für Lottospieler. Gespielt wird ganz gewöhnlich 6 aus 49, allerdings ist der Aufwand bei der Abgabe des Spielscheins erheblich erleichtert.

Wie genau der Quicktipp funktioniert

Grundsätzlich muss ausgewählt werden, wie viele Spielscheine gespielt werden sollen, genauso wie man sich dafür entscheiden muss, wie viele Felder man spielen möchte. Dabei handelt es sich um die einzigen Dinge, die der Spieler für die Festlegung der gespielten Zahlen wählen muss. Über den Quicktipp selbst werden anschließend die entsprechenden Lottoscheine ausgefüllt. Es handelt sich hierbei um ein Zufallssystem, das die Zahlen in die zur Verfügung stehenden Felder selbstständig einträgt. Vor allem ist dies eine hervorragende Option für Spieler, die schnell und einfach einen Lottoschein ausfüllen möchten, aber auch für Spieler, die sich nicht so recht entscheiden wollen oder können, welche Zahlen sie denn spielen möchten. Der Quicktipp nimmt diese Auswahl letztlich vollautomatisch vor.

Weitere Auswahlmöglichkeiten beim Quicktipp Darüber hinaus müssen nur noch Details festgelegt werden. Beispielsweise müssen Spieler noch auswählen, ob der getippte Schein für die Mittwochs- oder Samstagsziehung abgegeben werden soll. Außerdem gibt es die Option, einen Schein nicht nur einmalig zu spielen. Einerseits besteht so die Möglichkeit, den Schein für eine bestimmte Anzahl an Wochen festzulegen. In diesem Zeitraum ist der Schein dann automatisch gültig. Eine weitere Option ist die Auswahl eines Dauerscheins. Dabei ist der Spielschein so lange gültig, bis der Spieler sich dazu entschließt, ihn nicht mehr zu spielen. Über diese Funktion kann so auch die Abgabe künftiger Lottoscheine erleichtert werden, da dies ebenfalls automatisch funktioniert.

   
© Lottozahlen.de